Theater Duisburg / Großer Saal / Opernfoyer / Foyer III - Deutsche Oper am Rhein
10.05.2019 – 05.07.2019

Don Carlo

(c) Hans Jörg Michel

Für menschliche Beziehungen, ob Freundschaft oder Liebe, ist im Spanien Philipps II. kein Platz. Der König muss mit Marquis Posa einen Geistesverwandten töten lassen, sein Sohn Carlo muss Elisabetta aufgeben, die einst ihm versprochen war und dann seinen Vater heiraten musste, und verliert schlussendlich ebenfalls sein Leben.

Allein die Macht des Großinquisitors ist ungebrochen und stärker denn je. Niemand kann ihm entfliehen. Auch Posa, der geglaubt hat, das Spiel der Macht beherrschen zu können, stand längst im Visier seines Überwachungsapparates. Das vernichtende Autodafé, bei dem die Feinde der Inquisition verbrannt werden, ist in Verdis Oper – anders als in Friedrich Schillers gleichnamigem Drama – gleichbedeutend mit der Zerstörung jeglicher Privatsphäre und Menschlichkeit.

Regisseur Guy Joosten sieht „Don Carlo“ als permanentes Autodafé, auch im übertragenen Sinne: Hier sterben für ihre Ideale brennende Menschen, die alle Opfer der Macht eines Vaters sind – der Macht eines Mannes, der „von oben“ kommt, mit dem von der Kirche instrumentalisierten Gott an der Spitze.

Oper in vier Akten nach Friedrich von Schiller

Libretto von Joseph Méry und Camille du Locle / Italienischer Text von Antonio Ghislanzoni

In italienischer Sprache mit deutschen Übertiteln

Dauer: ca. 3 ¼ Stunden, eine Pause

Empfohlen ab 14 Jahren

https://operamrhein.de

Theater Duisburg / Großer Saal / Opernfoyer / Foyer III - Deutsche Oper am Rhein

Neckarstraße 1
47051 Duisburg
Deutschland

+49(0)203 - 3009 283 62 100
+49(0)203 3009210
servicebuero@theater-duisburg.de

Weitere Informationen zu diesem Ort
Newsletter bestellen Facebook